E-Rechnungen erstellen als Selbstständige*r

Seit November 2020 ist die E-Rechnung an Bundesbehörden Pflicht. Mit Holvi erstellst du bequem E-Rechnungen im Format XRechnung & ZUGFeRD.

  • E-Rechnungen an Bund & Kommunen
  • ZUGFeRD-Rechnung erstellen
  • XRechnung erstellen
  • Keine separate Registrierung nötig

„Ich kann direkt in meinem Holvi Konto E-Rechnungen erstellen, meine Leistungen habe ich dort als Vorlagen angelegt. Sobald eine Rechnung bezahlt ist, werde ich benachrichtigt. Klar und einfach.‟

Albert Virtanen, Marketingberater

Warum E-Rechnungen?

E-Rechnungen sind Rechnungen in maschinenlesbarem Format (XML-Format), die elektronisch versendet werden. Das spart Verwaltungsaufwand und vermeidet Fehler. Mit Holvi kannst du:

  • E-Rechnungen an Unternehmen schreiben
  • E-Rechnungen an den öffentlichen Sektor schreiben
  • auf die Anmeldung bei der Rechnungseingangsplattform des Bundes (ZRE) verzichten
  • beide Standards nutzen: du kannst E-Rechnungen als XRechnung erstellen und als ZUGFeRD-Rechnung erstellen

Seit 27. November 2020: Pflicht zur E-Rechnung an Bundesbehörden in Deutschland

  • Bei Rechnungen über 1000 €
  • Nur XRechnung oder ZUGFeRD 2.1 akzeptiert
  • Keine Papier- oder PDF-Rechnungen mehr möglich

Mit Holvi ist die E-Rechnung easy

Elektronische Rechnungen versenden – das können nicht nur große Unternehmen. Mit dem Geschäftskonto von Holvi können auch Selbstständige und Freelancer*innen die digitale Rechnungsstellung nutzen. Und das ohne zusätzliche Logins.

  • Sende elektronische Rechnungen mit wenigen Klicks
  • Direkt aus deinem Geschäftskonto
  • Kein separates E-Rechnungs-Programm nötig
  • Weniger Fehler, so wirst du schneller bezahlt
  • Echtzeit-Benachrichtigungen über Zahlungen

XRechnung erstellen oder ZUGFeRD erstellen – so geht’s

Eine elektronische Rechnung an den Bund oder ein Unternehmen zu senden, ist ganz einfach. So funktioniert es:

1. Rechnung direkt in Holvi schreiben
2. Als Versandmethode E-Rechnung wählen
3. Adresse des Empfängers (Leitweg-ID) angeben
4. Absenden, fertig!

E-Rechnungen halten deine Buchhaltung aktuell

Wenn du alle Rechnungen mit Holvi verwaltest, erhältst du eine exakte Übersicht über deine Einnahmen und Ausgaben. Die Umsatzsteuer-Vorschau in deinem Holvi Konto greift auf die Rechnungsdaten zu und zeigt dir genau, wie viel Umsatzsteuer du dem Finanzamt schuldest – oder ob du etwas zurück bekommst.

  • E-Rechnungen werden mit deiner Buchhaltung synchronisiert
  • Umsatzsteuer-Vorschau in Echtzeit

Elektronische Rechnungen erstellen –
einfach mit Holvi

  • Schreibe E-Rechnungen an Unternehmen (B2B), Bund & Kommunen (B2G)
  • Erfülle die Standards der E-Rechnungsverordnung
  • Einfach ZUGFeRD-Rechnung erstellen und XRechnung erstellen
  • Werde über Zahlungseingänge in Echtzeit informiert
  • Deine Buchhaltung bleibt stets aktuell
  • Erhalte eine Umsatzsteuer-Vorschau in Echtzeit

Eröffne dein Konto und erstelle E-Rechnungen

1. Schön, dass du da bist!

Gib deine Daten ein und identifiziere dich mit einem kurzen Videotelefonat.

2. Was ist dein Business?

Gib uns einige Infos zu deinem Unternehmen.

3. Wähle dein Preismodell

Um elektronische Rechnungen zu senden, wähle Holvi Pro.

E-Rechnung in 3 Klicks erstellen

Ohne, dass du dir über technische Details Gedanken machen musst

Alles in einem Konto

Erstelle und versende E-Rechnungen in deinem Holvi Konto

Monatlicher Festpreis

In der Monatsgebühr von Holvi Pro (12 €) sind alle E-Rechnungen inklusive

Hast du Fragen?

Finde die Antworten im Hilfecenter. Von dort erreichst du außerdem unseren Holvi-Support bequem per Live-Chat.

Wer wir sind

Wir wissen, wie es ist selbstständig zu sein. Deshalb wollen wir dir das Leben ein bisschen einfacher machen.

Das ist Holvi

Holvi vereint die wichtigsten Features für Selbstständige – Geschäftskonto, Rechnungsstellung und Ausgabenverwaltung.

Häufige Fragen zur E-Rechnung, XRechnung & ZUGFeRD mit Holvi

Nein, pro versendeter E-Rechnung fällt keine Gebühr an.* Um E-Rechnungen zu versenden, benötigst du das Preismodell Holvi Pro.

*Außer, du überschreitest 500 Rechnungen pro Monat (das sind 16.66 Rechnungen pro Tag. Bis jetzt hat noch niemand dieses Limit erreicht). Gemäß unserem Preis- und Leistungsverzeichnis berechnen wir ab der 501. Rechnung 0,50 € pro Rechnung.

Nein. Eine elektronische Rechnung enthält strukturierte XML-Daten. Eine gewöhnliche Rechnung, die du als PDF per E-Mail verschickst, enthält das nicht. Nur mit einer E-Rechnungs-Funktion, wie sie im Holvi Geschäftskonto integriert ist, kannst du elektronische Rechnungen versenden.

Nein. Ob dein Rechnungsempfänger XRechnung oder ZUGFeRD als Standard nutzt, kann dir egal sein, denn die Wahl des passenden Formats geschieht im Hintergrund. Du trägst einfach die Empfängeradresse ein und klickst auf Senden.

Aktuell ist es noch nicht möglich, mit Holvi E-Rechnungen zu empfangen. Wir arbeiten aber daran, dies in Zukunft möglich zu machen.

Die Pflicht zur elektronischen Rechnung geht auf die EU-Richtlinie 2014/55/EU zurück. Am 4. April 2017 wurde diese Richtlinie mit dem deutschen E-Rechnungsgesetz umgesetzt. Am 6. September 2017 wurde die E-Rechnungsverordnung erlassen. Nachdem Bund und Länder bereits E-Rechnungen empfangen müssen, trat am 27. November 2020 auch die E-Rechnungs-Pflicht für Rechnungssteller in Kraft – zum Beispiel Unternehmen und Selbstständige. Mehr Informationen findest du in den FAQ zum Thema E-RechV

Das X in XRechnung steht für die enthaltenen XML-Daten. XML ist eine maschinenlesbare Auszeichnungssprache.

ZUGFeRD steht für Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland.