Was ist ein Geschäftskonto?

Wer sich mit seinem eigenen Business selbstständig macht oder ein Unternehmen gründet, stellt sich früher oder später die Frage: Brauche ich ein Geschäftskonto? Aber klären wir zunächst einmal den Begriff.

Ein Geschäftskonto ist ein Konto, über das Selbstständige, Freiberufler*innen und Unternehmer*innen ihren geschäftlichen Zahlungsverkehr abwickeln.

Ein Geschäftskonto oder Firmenkonto dient dazu, die geschäftlichen Finanzen sauber von den privaten Finanzen zu trennen.

Der vielleicht auffälligste Unterschied zwischen Geschäftskonto und Privatkonto sind smarte Funktionen. So kannst du etwas mit dem Online-Geschäftskonto von Holvi nicht nur Zahlungen abwickeln, sondern auch deine Buchhaltung vorbereiten und Rechnungen schreiben.

Für wen ist ein Geschäftskonto Pflicht?

Wenn du eine Kapitalgesellschaft, zum Beispiel eine UG oder GmbH hast, ist ein Firmenkonto Pflicht.

Ist für Selbstständige ein Geschäftskonto Pflicht?

  • Als Freiberufler*in oder Selbstständige*r ist ein Geschäftskonto nicht Pflicht.
  • Du kannst für dein Business theoretisch auch dein privates Girokonto bei deiner Bank nutzen. Das ist allerdings keine gute Idee.

Vieles spricht dafür, ein separates Konto für deinen geschäftlichen Zahlungsverkehr zu nutzen, also zum Beispiel ein Konto für Freiberufler zu eröffnen.

Privatkonto als Geschäftskonto nutzen?

Wenn du dein privates Konto für dein Business nutzt, vermischen sich persönliche und gewerbliche Zahlungen. Dann ist es schwierig, Betriebsausgaben nachzuweisen. Du musst dann immer genau auflisten, welche Transaktionen gewerblich und welche privat sind.

Weitere Gründe, die gegen das private Girokonto sprechen:

  • Steuerberater, Finanzamt und andere Behörden sehen es lieber, wenn du als Selbstständige*r ein getrenntes Firmenkonto führst.
  • Du ersparst dir viel Arbeit und Nerven bei der Zuordnung der Transaktionen.
  • Viele Banken erlauben nicht, das Girokonto für geschäftliche Zwecke zu nutzen. Deine Bank kann dich auffordern, ein Geschäftskonto zu eröffnen oder sogar mit Kündigung drohen.

Vorteile eines Geschäftskontos

  • Mit einem Firmenkonto trennst du private von geschäftlichen Finanzen.
  • Die Buchhaltung ist deutlich einfacher, wenn kein privater Zahlungsverkehr über das Konto läuft.
  • Mit einem Firmenkonto gibst du nicht versehentlich Geschäftsguthaben für private Zwecke aus.
  • Oft ist eine Kreditkarte oder Debitkarte enthalten, mit der du bequem Betriebsausgaben bezahlen kannst.
  • Das Finanzamt bekommt keinen Einblick in dein privates Konto.

Wie lange dauert es, ein Geschäftskonto zu eröffnen?

In den meisten Fällen dauert es nur wenige Werktage, ein Firmenkonto zu eröffnen. Besonders schnell geht es, wenn du das Konto online eröffnest und dich per Video-Ident identifizieren kannst.

Welche Unterlagen sind nötig, um ein Geschäftskonto zu eröffnen?

Gar nicht so viele. Es hängt aber auch davon ab, welche Unternehmensform du für deine Selbstständigkeit gewählt hast. Hier eine (nicht vollständige) Liste:

In der Regel wird die Bank oder der Zahlungsdienstleister eine Abfrage bei der Schufa stellen, um deine Informationen zu verifizieren – so auch Holvi.

Brauchst du ein Geschäftskonto mit Lastschrifteinzug?

Je nach deinem Geschäftsmodell möchtest du möglicherweise Lastschriften von deinen Kunden einziehen. Suchst du ein Firmenkonto mit Lastschrifteinzug, wird die Auswahl allerdings schnell kleiner – und die Gebühren höher.

Nicht alle Banken bieten die Firmenlastschrift an. Gerade unter modernen, digitalen Banking-Services ist diese Funktion noch wenig verbreitet. Auch Holvi bietet dies noch nicht an.

Unser Tipp: Wenn du diese Funktion benötigst, kannst du dich auch nach einem externen Anbieter umsehen – dann hast du bei der Wahl des Firmenkontos freie Hand.

Geschäftskonten im Vergleich – was beachten?

Kontoeröffnung

  • Unterstützt der Anbieter deine Unternehmensform (Einzelunternehmen, GmbH, UG)?
  • Kannst du das Geschäftskonto online eröffnen?

Funktionen des Firmenkontos

  • Willst du eine Filialbank oder nutzt du sowieso lieber Online-Banking?
  • Kannst du dein Banking per App erledigen?
  • Reicht dir ein günstiges Konto auf Guthabenbasis oder brauchst du deinen Dispo?
  • Bietet das Konto digitale Funktionen wie Buchhaltung, Rechnung schreiben und Schnittstellen für deinen Steuerberater?

Kosten des Geschäftskontos

  • Gibt es eine Gebühr pro Transaktion?
  • Wie viel kosten Überweisungen?
  • Wie hoch ist die monatliche Gebühr für die Kontoführung?
  • Ist im Konto eine kostenlose Kreditkarte oder Zahlungskarte enthalten?
  • Wie viel kostet es, Bargeld abzuheben?

Mehr dazu im Geschäftskonto Vergleich.

Starte mit Holvi in die Selbstständigkeit

Holvi ist mehr als ein Geschäftskonto – es ist das Zuhause deiner Finanzen. Schreibe Rechnungen und bereite die Buchhaltung vor – alles in einem Konto. So sparst du dir viel Papierkram und kannst dich auf das konzentrieren, was dir wichtig ist!

Die Vorteile des Holvi Geschäftskontos:

  • Behalte deine Finanzen im Blick
  • Business Mastercard® inklusive
  • Scanne & speichere deine Belege
  • Schreibe Rechnungen online

Geschäftskonto online eröffnen

Holvi gibt es für diese Unternehmensformen:
Freiberufler*innen, Einzelunternehmen und Gewerbe (jeweils ohne Eintrag ins Handelsregister, keine GbRs);
GmbHs und UGs (auch in Gründung).

Alle hier genannten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir weisen jedoch daraufhin, dass wir keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen können. Insbesondere ersetzt dieser Inhalt keine rechtliche oder steuerliche Beratung im Einzelfall. Für eine Beratung in rechtlichen oder steuerlichen Angelegenheiten wende dich bitte an einen Anwalt oder Steuerberater deines Vertrauens.