Welche Grundregeln gilt es zu beachten, wenn du einen Namen für deine GbR auswählst?

Der Firmenname ist ein wichtiges Aushängeschild deines Unternehmens und repräsentiert dich nach außen. Deshalb verwenden Gründer oft viel Zeit, um einen passenden Namen zu finden. Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts, kurz GbR, hat hier einige Besonderheiten. Durch die sehr spezielle Rechtsform gelten bei der GbR ganz besondere Vorgaben, was die Unternehmensbezeichnung angeht. In diesem Artikel erhältst du Informationen darüber, welche Regeln bei der Namenswahl einer GbR gelten.

Wie sieht der Gesetzgeber eine GbR?

Die GbR gehört zur Klasse der Personengesellschaften. Sie ist gekennzeichnet durch die besonders einfache Gründung sowie durch lockere Vorschriften. Gleichzeitig ist dies keine juristische Gesellschaft, im Gegensatz zu vielen anderen. Dies hat einen großen Einfluss auf die Bezeichnung, die du deiner GbR gibst. Einen Firmennamen dürfen nämlich nur Unternehmen führen, die im Handelsregister eingetragen sind. Im Handelsregister werden jedoch nur juristische Personen aufgenommen. Für die GbR ist eine Eintragung somit ausgeschlossen. Du hast also auch keine Möglichkeit, einen Firmennamen rechtlich zu schützen.

Was ist der Unterschied zwischen Firma, Geschäftsbezeichnung und Unternehmensname?

Zwischen diesen drei Benennungen bestehen große Unterschiede. Bei der Firma handelt es sich um den Namen, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte führt. Der Firmenname wird im Handelsregister eingetragen und dient in der Kommunikation als Identifizierungsmerkmal. Der Firmenname muss einzigartig sein. So kann es in Einzugsbereich eines Amtsgerichts nicht zwei Unternehmen mit der gleichen Firma geben. Darüber hinaus können Namen, die mit den großen Weltkonzernen übereinstimmen, abgelehnt werden. Für eine GbR ist dies unerheblich, da sie keine Firmierung besitzen kann. Für alle Bezeichnungen der GbR gilt, dass diese nirgends offiziell registriert werden. Selbst die Gewerbeanmeldung läuft unter den privaten Namen der Gesellschafter. Jeder GbR-Gesellschafter reicht eine separate Anmeldung beim zuständigen Gewerbeamt ein.

Welchen Zweck erfüllt die Unternehmensbezeichnung?

Die Unternehmensbezeichnung ist speziell für die GbR besonders geregelt. Diese Bezeichnung dient dazu dein Unternehmen eindeutig zu identifizieren. Auf Geschäftsbriefen, Rechnungen und in deinem Impressum auf der Webseite muss diese Bezeichnung eingetragen werden. Der Gesetzgeber hat keine speziellen Regelungen für die Unternehmensbezeichnung einer GbR erlassen. Dennoch hat sich in der Rechtsprechung eine Sichtweise etabliert. Zum einen sollte die Gesellschaftsform, also GbR, in der Bezeichnung vorkommen. Diese kann vorangestellt sein oder, wie es häufig angewendet wird, der eigentlichen Bezeichnung folgen. Die Unternehmensbezeichnung selbst setzt sich aus den Namen der Gesellschafter zusammen. Hierbei steht es dir frei, ob du die Vornamen ebenfalls einbaust oder nur die Nachnamen verwendest. Diese Regelung garantiert, dass Kunden und Lieferanten erkennen, wer die Gesellschafter sind. Dies sorgt für Transparenz und Klarheit. Darüber hinaus ist es auch erlaubt, Sachbezeichnungen als Unternehmensnamen zu verwenden. Beispielsweise kann die Branche, in der du tätig bist, oder die Leistung, die du anbietest, in die Unternehmensbezeichnung integriert werden. Eine Kombination aus den Namen der Gesellschafter sowie einer Sachbezeichnung ist ebenfalls möglich. Ein Beispiel hierfür wäre „Mustermann und Musterfrau Webdesign GbR“. Bei der Unternehmensbezeichnung gilt weiterhin, dass diese geltende Namensrechte beachten muss. Auch irreführende Inhalte oder Bezeichnungen, die gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen, sind untersagt.

Was ist die Geschäftsbezeichnung und wo setzt man diese ein?

Bei der Geschäftsbezeichnung schließlich handelt es sich um eine frei wählbare Bezeichnung. Unter dieser kannst du dein Unternehmen bewerben oder dich in der Öffentlichkeit präsentieren. Es sind auch Fantasiebezeichnungen erlaubt. Du kannst also die Geschäftsbezeichnung nutzen, um beispielsweise eine Leuchtreklame an deinem Ladengeschäft anzubringen. Auch auf Flyern, Visitenkarten oder ähnlichen Dingen, mit denen du dein Unternehmen präsentierst, darf die Geschäftsbezeichnung aufgebracht werden. Irreführungen durch Bezeichnungen sind jedoch nicht erlaubt. So ist es nicht zulässig, durch den Fantasienamen eine Tätigkeit in einer Branche vorzutäuschen, in der du nicht aktiv bist. Ebenfalls ist es untersagt, durch den Namen eine Größe deines Unternehmens vorzuspiegeln, die nicht der Realität entspricht. Hierzu gehören auch Regionalzusätze. Weiterhin untersagt ist es, geschützte Bezeichnungen einzubauen, wie beispielsweise Prof. oder Doktor. Der Zusatz GbR braucht nicht in der Geschäftsbezeichnung integriert zu sein.

Welchen Einfluss hat dies auf den Gesellschaftsvertrag?

Im Gesellschaftsvertrag werden die wichtigsten Eckdaten der GbR sowie der Gesellschafter festgehalten. Obwohl es keine Vorschriften bezüglich der Form oder des Inhalts gibt, setzen die meisten im Zuge der Gründung einen solchen Vertrag auf. Sofern ein Gesellschaftsvertrag geschrieben wird, ist es sinnvoll, auch die Bezeichnung der GbR dort festzuhalten. Wichtig ist hier vor allem die Unternehmensbezeichnung, also die Benennung, die in der offiziellen Kommunikation eingesetzt wird.

Über Holvi

Unser Ziel bei Holvi ist es, Selbstständige in ihrem Alltag dabei zu unterstützen, ihre Finanzen im Griff zu haben. Daher bieten wir dir zusätzlich zu unserer Holvipedia ein kostenloses Geschäftskonto. So sparst du nicht nur wertvolle Zeit bei der Buchhaltung, sondern hast auch deine Einnahmen und Ausgaben immer im Blick. Zudem profitierst du von kostenlosen SEPA Überweisungen und bekommst eine kostenlose Business Mastercard. Also lass Holvi dein Leben leichter machen und eröffne jetzt dein Geschäftskonto ohne monatliche Kosten und Mindestlaufzeit. Erfahre hier mehr.

Alle hier genannten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir weisen jedoch daraufhin, dass wir keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen können. Insbesondere ersetzt dieser Inhalt keine rechtliche oder steuerliche Beratung im Einzelfall. Für eine Beratung in rechtlichen oder steuerlichen Angelegenheiten wende dich bitte an einen Anwalt oder Steuerberater deines Vertrauens.