Steuererklärung Frist – bis wann musst du die Steuererklärung abgeben?

Als Freiberufler oder Selbstständiger bist du verpflichtet, eine Steuererklärung einzureichen. Hierfür hast du eine klare Frist, die du einhalten solltest, um keinen Verspätungszuschlag zahlen zu müssen.

 

Steuererklärung Abgabefrist ohne Steuerberater – die neue Abgabefrist am 31.10.2022

Wenn du verpflichtet bist, eine Steuererklärung abzugeben und wenn du ohne Steuerberater arbeitest, dann gilt für dich die neue Abgabefrist des 31.10.2022. 

Bis 2019 war die Frist für die Einkommensteuererklärung der 31. Juli des Folgejahres. Dank des vierten Corona-Steuerhilfegesetzes wurde die Frist für die Steuerjahre 2020 bis 2023 verlängert. Für 2020 und 2021 gilt der 31. Oktober des Folgejahres. Eine Zusammenfassung der Fristen für die Jahre 2020 bis 2023 kannst du weiter unten finden.

Übrigens: Dieselbe Frist gilt auch für deine Umsatzsteuer.

Was passiert, wenn der 31.10 ein Feiertag ist?

In manchen Bundesländern gilt der 31.10 als ein Feiertag. In diesem Fall wird die Frist auf den 01.11.2022 verschoben. Grundsätzlich gilt, wenn die Abgabefrist auf einen Feiertag oder Wochenende fällt, dann verlängert sich die Abgabefrist bis zum nächsten Werktag.

Steuererklärung Abgabefrist mit Steuerberater – die neue Abgabefrist am 28.02.2023

Wenn du mit einem Steuerberater arbeitest, profitierst du ebenfalls von einer Fristverlängerung. Normalerweise hast du mit einem Steuerberater sieben Montage länger Zeit, deine Steuererklärung einzureichen. Das vierte Corona-Steuerhilfegesetz hat auch diesen Zeitraum um drei Monate verlängert. Das bedeutet, du hast für das Steuerjahr 2021 bis zum 31.08.2023 Zeit, deine Steuererklärung einzureichen.

Steuern sind sowieso schon kompliziert und wie du sehen kannst, gibt es oft Veränderungen. Wenn dir das alles zu viel wird, lass dir von einem Steuerberater helfen. Holvi hat in Deutschland viele Partnerschaften mit Steuerberatern, denen wir vertrauen und die wir an dich weiterempfehlen können. Finde ganz einfach einen Berater in deiner Nähe.

Freiwillige Steuererklärung

Wenn du nicht verpflichtet bist, eine Steuererklärung einzureichen, kannst du es dennoch freiwillig tun. In diesem Fall hast du 4 Jahre Zeit, deine Steuererklärung abzugeben. Zum Beispiel hast du für das Steuerjahr 2021 bis zum 31.12.2025 Zeit. Wenn deine Steuererklärung bis zu dieser Frist nicht beim Finanzamt eingetroffen ist, bekommst du keine Steuererstattung mehr.

Zusammenfassung – 2020 bis 2023

Steuerjahr 2020 Steuerjahr 2021 Steuerjahr 2022 Steuerjahr 2023
Ohne Steuerberater 31.10.2021 31.10.2022 02.10.2023 02.09.2024
Mit Steuerberater 31.08.2022 31.08.2023 31.07.2024 02.06.2025
Freiwillig 31.12.2024 31.12.2025 31.12.2026 31.12.2027

Steuererklärung Fristverlängerung – kannst du die Abgabefrist verlängern?

Selbst mit der schon verlängerten Frist brauchst du vielleicht mehr Zeit. In diesem Fall kannst du eine Fristverlängerung beim Finanzamt beantragen. Je früher du den Wunsch nach der Fristverlängerung äußerst und je triftiger der Grund, umso eher wird dir eine Verlängerung gewährt.

Achtung: Fristverlängerungen entscheidet das Finanzamt je nach Einzelfall. Du hast keinen Rechtsanspruch darauf. Gerade wenn du dich sehr spät beim Finanzamt meldest, wird dieses selten mit sich reden lassen. Suche deshalb rechtzeitig Kontakt auf, um nicht den Eindruck zu erwecken, dass du das Erstellen deiner Umsatz- oder Einkommensteuererklärungen nicht beherrschst.

Steuererklärung Frist verpasst – was passiert, wenn du die Steuererklärung zu spät abgibst?

Früher hatte das Finanzamt einen größeren Ermessensspielraum für Verspätungen. Mit der verlängerten Abgabefrist ist das Finanzamt strenger geworden. Du kannst jetzt sofort mit einem Verspätungszuschlag rechnen, wenn du deine Steuererklärung erst 14 Monate nach Ende des Kalenderjahres abgibst.

Wie hoch ist der Verspätungszuschlag?

Für jeden angefangenen verspäteten Monat nimmt das Finanzamt 0,25 Prozent der festgesetzten Steuern als Zuschlag für die verspätete Abgabe. Mindestens muss das Amt jedoch 25 Euro pro Monat einfordern, auch wenn die Prozent-Regelung unter diesem Betrag liegt. Maximal kann das Amt 25.000 Euro als Zuschlag ansetzen. Der Verspätungszuschlag wird zusätzlich zur Steuerschuld bezahlt. Wenn du eine Steuererstattung bekommst, dann wird dein Verspätungszuschlag hiervon abgezogen.

Natürlich kann es auch triftige Gründe für eine Verspätung geben. Vielleicht hast du eine schwere Krankheit oder einen Unfall erlitten. Diese Umstände solltest du persönlich, telefonisch oder postalisch darlegen und im Zweifelsfall auch nachweisen können. Hier wird das Finanzamt nicht zu streng handeln und eventuell auf den Verspätungszuschlag verzichten.

 

Dein Geschäftskonto für einfache Buchhaltung

Verwalte Ausgaben, schreibe Rechnungen und erledige die Buchhaltung im Handumdrehen – alles in deinem Geschäftskonto.

  • Belege speichern
  • USt und Gewinn in Echtzeit sehen
  • Buchhaltung jederzeit per App
  • Einfacher Datenexport

Buchhaltung online

Holvi gibt es für diese Unternehmensformen:
Freiberufler*innen, Einzelunternehmen und Gewerbe (jeweils ohne Eintrag ins Handelsregister, keine GbRs);
GmbHs und UGs (auch in Gründung).

Alle hier genannten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir weisen jedoch daraufhin, dass wir keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen können. Insbesondere ersetzt dieser Inhalt keine rechtliche oder steuerliche Beratung im Einzelfall. Für eine Beratung in rechtlichen oder steuerlichen Angelegenheiten wende dich bitte an einen Anwalt oder Steuerberater deines Vertrauens.